Das Schullandheim wurde leider Anfang 2016 geschlossen.

Täglich 1500 Liter solarerwärmtes Wasser für 100 Gäste

"Sonne und Mee(h)r" heißt unser Projekt, mit dem wir uns im ADS-"Schullandheim an der Hohwachter Bucht" der Sonnenenergie gewidmet haben. Seit Juli 2000 ist im Schullandheim eine Solarthermieanlage in Betrieb, die eine Kollektorfläche von 36 m² besitzt.
Große Mengen des Warmwassers, das täglich verbraucht wird (z.B. zum Abwaschen oder Duschen), ist seitdem durch die Sonne erwärmt worden. Dadurch wurde Heizöl eingespart und somit ist auch die Umwelt von CO2 ein wenig verschont geblieben.
...aber nicht lautlos
Die Schulklassen, die das Schullandheim besuchen, beziehen wir in unsere Arbeit mit ein. Wir machen ihnen durch Experimente, Spiele und Wettbewerbe das Thema Solarenergie und Wärmelehre schmackhaft. Hierzu geben wir eine kleine Einführung, in der wir mit den Kindern das Thema diskutieren und ihnen auch andere erneuerbare Energiequellen aufzeigen.
Schülerinnen und Schüler als Energiebeauftragte?
Sie sollen und wollen aber auch Verantwortung übernehmen, selbst aktiv werden. So finden sich immer einige Energiebeauftragte oder Umweltdetektive, die ihre Spürnase etwas tiefer in die Angelegenheit stecken, Messwerte ablesen und den Warmwasserverbrauch pro Nase ermitteln.
Es sind auch größere Projekte mit den Schulklassen geplant. Wir werden mit den Schülern Solarkocher, -trockner und manch andere Dinge basteln, die sie mit in ihre Schulen nehmen können.
Leider sind unsere Mittel noch begrenzt, so dass viele unserer Ideen noch nicht verwirklicht werden können. Also ein kleiner Aufruf: Wir brauchen Geld- und Sachspenden!
Wir möchten gerne, besonders mit den höheren Altersstufen, die Leistung der Solaranlage im PC festhalten und bearbeiten. Das heißt: die Daten erfassen, auswerten, anschaulich darstellen und an der Infotafel im Schullandheim den nachfolgenden Klassen darbieten. Noch fehlt uns dazu eine nötige Ausstattung an PCs und ein wenig Platz. Doch wer weiss, was sich noch alles auf die Beine stellen lässt!
Wir können zumindest jetzt schon eine positive Entwicklung im Schullandheim aufweisen.
Der Umwelt wurden von Juli 2000 bis anfang Mai 2001 6284,25 kg Kohlenstoffdioxid (das entspricht 2584 Litern Heizöl) erspart.
Der Warmwasserverbrauch ist von 15 Litern auf 10-11 Liter pro Kopf am Tag zurückgegangen, seit den Schülern aufgefallen ist, wo eingespart werden kann.